Ferienprogramm 2019 – Besuch im Steinbruch Mühlbach

Auch in diesem Jahr starteten wir wieder mit 25 Kindern an Bord Richtung Mühlbach. Erwartet wurden wir dort von unserem Gastgeber und Betreuer Hans Weilguni, der sich freute auch in diesem Jahr wieder eine stattliche Gruppe begrüßen zu können.  Angekommen in der Hütte von Hans ging es auch gleich auf eine Tour durch den Steinbruch. Eindrucksvoll konnten die Kinder erleben, wie an den großen Maschinen Steinblöcke gesägt und bearbeitet wurden. Nach einem spannenden Rundgang durch den Steinbruch, bei dem auch die Kletterkünste der Kinder gefragt waren ging es zurück zur Hütte.

Einstieg in die Arbeiten mit Stein war das Anfertigen eines Würfels. „Augen“ wurden markiert, es wurde geschliffen und gebohrt und am Ende war ein Steinwürfel entstanden. Anschließend konnte jedes Kind seiner Phantasie freien Lauf lassen.  Ein passender Stein musste gesucht werden, der mit Meisel und Knüpfel bearbeitet werden konnte. Es ist beeindruckend mit welchem Eifer hart gearbeitet wird und man staunt immer wieder, was da für „Kunstwerke“ entstehen die am Ende nach Hause mitgenommen werden dürfen.

Da bekanntlich Arbeit hungrig macht hatte unser Vereinschef Walter Müller zusammen mit seiner Frau Bruni zur Mittagspause, Grillwurst mit Weckle vorbereitet.  Mit Getränken versorgt und frisch gestärkt ging es anschließend auf Spieletour ins Gelände zur großen Wiese am Wald. Bei der Betreuung und Aufsicht unterstützt wurde Hans von den Männern aus der Vorstandschaft Walter Müller und Günter Engel.

Viel zu schnell war es Zeit und es hieß Abschied nehmen. Mit Transportschubkarren wurden die Kunstwerke zum Bus gebracht und dort von unserem Vereinschef Walter Müller, der uns auch in diesem Jahr chauffierte, in den großen Kofferraum des Busses eingeladen. Der Schwertransport kam unversehrt in Massenbachhausen an und konnte mit Hilfe der schon wartenden Eltern nach Hause gebracht werden.
An Hans, unterstützt von seiner Frau Renate, die die Kinder und Betreuer immer bestens umsorgt, ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Ferientag.
Verabschiedet haben wir uns auch in diesem Jahr wieder mit der Ankündigung – Wir kommen wieder!
An dieser Stelle unseren Sponsoren, dem 1. Vorsitzenden Walter Müller, der uns chauffiert und den Bus zur Verfügung gestellt hat, Jens Baumgärtner für Essen und Trinken und nicht zuletzt den Betreuern Walter, Bruni und Katharina Müller, Günter Engel für die tollen Fotos, Bärbel Roth, Karl-Heinz Vetter und Theresia Müller.

Jahreshauptversammlung – Rückblick

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2018 durch den 1. Vorsitzenden Walter Müller

 

  • Erstellung des Ortsfamlienbuches und Vorstellung am 25.11.2018 Dank des Vorsitzenden an den Autor der beiden Bände Karl-Heinz Vetter, dessen Leistung ehrenamtlich erbracht wurde.
  • Erfolgreicher Verkauf des Ortsfamilienbuches
  • Restaurierungen
Nahezu alle Wegkreuze sind restauriert.
Eine regelmäßige Kontrolle erfolgt durch Roland Vorherr im Rahmen eines Wartungsvertrages

 

Vorstand und Kassenwart wurden einstimmig entlastet.

Einladung zur Jahres-Haupt-Versammlung des Fördervereins DENK-MAL

Förderverein „DENK-MAL“

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins DENK-MAL am Donnerstag, den 21.03.2019, um 19:00 Uhr in der „Hasenheide“

 

Tagesordnung

1. Begrüßung durch den Vorsitzenden

2. Totengedenken

3. Jahresrückblick

4. Bericht des Kassiers

5. Kassenprüfer

6. Entlastung

7. Verschiedenes

 

Anträge zur Jahreshauptversammlung müssen eine Woche vor der Sitzung beim 1. Vors. Walter Müller, Robert-Bosch-Str. 3, 74252 Massenbachhausen, schriftlich eingereicht werden. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. 
Der Vorstand

 

Infos zum Ortsfamilienbuch

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung besteht die Möglichkeit dem Autor des Ortsfamilienbuches Herrn Karl-Heinz Vetter Fragen zur Handhabung des Ortsfamilienbuches zu stellen und nähere Erläuterungen zu erhalten. 
Falls Sie Interesse an der Erstellung eines Familienbuches haben können Sie sich gerne über die Modalitäten informieren. 
Ortsfamilienbücher können bei dieser Gelegenheit gekauft werden.

Ortsfamilienbuch Massenbachhausen vorgestellt

„Massenbachhausen und seine Einwohner 1400 – 1908“, so lautet der Titel des Ortsfamilienbuches, das am 25.11.2018 vom Autor Karl-Heinz Vetter vorgestellt wurde. Zur Präsentation konnte der 1. Vorsitzende Walter Müller 130 Gäste im Foyer der neuen Mehrzweckhalle begrüßen. In seinem Grußwort sprach Bürgermeister Morast von einem Glücksfall für den Verein und uns alle, in Karl-Heinz Vetter einen Mann gefunden zu haben, der es in Zukunft möglich macht mit dem Ortsfamilienbuch in der Hand nach den Wurzeln der eigenen Familie zu suchen.
Karl-Heinz Vetter, der sich seit 40 Jahren mit der Ahnenforschung beschäftigt, stellte sein Werk nach sieben Jahren Forschungsarbeit und umfangreichen Recherchen einem interessierten Publikum vorstellen. In seinem Vortrag setzte er einige Schwerpunkte die er sachkundig seinen Zuhörern vermittelte und gab Erläuterungen und Anleitung zum „Lesen“ des Ortsfamilienbuches.

 

 

Das Ortsfamilienbuch wurde von Karl-Heinz Vetter in ehrenamtlicher Arbeit erstellt. Als kleinen Dank und Anerkennung wurde auf Wunsch des Autors, der schon im Vorfeld immer wieder betonte, die Arbeit ehrenamtlich zu leisten, eine Spende in Höhe von 300,00 € an Bürgermeister Morast für die Schulsozialarbeit überreicht.

 

 

Der Verkauf des Ortsfamilienbuches (OFB) erfolgt zum Preis von 37,00 € (2 Bände in einem Schuber) im Einwohnermeldeamt des Rathauses.

Kinderferienprogramm: Besuch im Steinbruch Mühlbach wieder ein voller Erfolg!

Fast pünktlich konnte unser Bus mit 25 Kindern (fünf waren leider nicht gekommen), zu einem erlebnisreichen Tag im Steinbruch in Mühlbach starten. Erwartet wurden wir von unserem Gastgeber und Betreuer Hans Weilguni. Auch für unsere „alten Hasen“, die Kinder die schon mehrmals dabei waren gab es wieder Neues zu entdecken. Im Steinbruch wird tatsächlich gearbeitet und den großen Maschinen und Sägen bei der Arbeit zuzuschauen war sehr beeindruckend. Nach einem Rundgang durch den Steinbruch, bei dem auch die Kletterkünste der Kinder gefragt waren – alle haben sich getraut – ging es, beladen mit den unterwegs gesammelten Steinen zur Hütte von Hans.

 

 

Nachdem alle Kinder mit Meisel und Knüpfel versorgt waren wurde fleißig gemeißelt, gebohrt und geschliffen. Man staunt immer wieder, was da am Ende für „Kunstwerke“ stolz nach Hause getragen werden.

 

Nach der wohlverdienten Mittagspause mit Getränken, Grillwurst und Weck ging die gesammte Mannschaft auf Spieletour. Zum Abschluss des Tages mit vielen tollen Erlebnissen für den einen oder anderen das Highlight, die Kletterwand. Wie immer gut gesichert von Hans und seiner Enkeltochter bis ganz nach oben und wieder zurück. Dieser Tag ging viel zu schnell zu Ende und es hieß Abschied nehmen. Mit der Transportschubkarre von Hans oder selber geschleppt wurden die Kunstwerke zum Bus gebracht.

 

An Hans und Renate Weilguni mit Enkeltochter ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Ferientag. Ankündigung – Wir kommen wieder!

Ergebnisse der Hauptversammlung des Fördervereins DENK-MAL am 16.11.17


Rückblick durch den 1. Vorsitzende Walter Müller

  • gelungenen Auftritt des Vereins durch die neue Homepage
  • Restaurierung des Friedhofskreuzes
  • Vereinsausflug, der uns ins Steinhauermuseum und in den Steinbruch nach Mühlbach führte
  • Der Verein beteiligte sich auch wieder beim Ferienprogramm der Gemeinde. Auch in diesem Jahr war der Besuch im Steinbruch in Mühlbach wieder eine gelungene Veranstaltung.

 

Wahlen

  • Erster Vorsitzender: Wiederwahl von Walter Müller
  • Kassierer: Nachfolger von Frau Gerstlauer-Wittmann als Kassier ist Herr Jens Baumgärtner gewählt
  • Beisitzer: Nachfolger von Herrn Horst Baumgärtner ist Herr Karl-Heinz Vetter

 

Bericht der Kassiererin Frau Gerstlauer-Wittmann
In ihrem Bericht konnte die Kassierin Frau Gerstlauer-Wittmann wieder einen positiven Jahresabschluss melden. Erfreulich ist, dass aufgrund von Neuzugängen die Mitgliederzahl auf 113 gestiegen ist.

Entlastungen
Vorstand und Kassiererin wurden einstimmig entlastet.

Ehrungen und Verabschiedungen
Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Frau Theresia Müller geehrt. Frau Gerstlauer-Wittmann wurde aus dem Vorstand verabschiedet.

Ferientag im Steinbruch auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg!

Mit 33 Kindern an Bord startete der Förderverein DENK-MAL beim diesjährigen Ferienprogramm mit den Betreuern und dem 1. VS des Vereins Walter Müller, der den Bus lenkte, in den Steinbruch nach Mühlbach. Unser Gastgeber und Betreuer Hans Weilguni hatte wieder keine Mühen gescheut den Kindern einen erlebnisreichen Tag zu bieten. Nach einer Führung über das Gelände war die Überraschung groß, als Hans eine „echte“ Sprengung ankündigte. Ein Riesenknall und viel Rauch und das Ganze war auch schon vorbei – für alle wirklich sehr beeindruckend. Auf dem Weg zur Hütte wurde Material gesammelt, oft so schwer, dass der eine oder andere Mühe hatte den oder die Steine zu tragen. Nach kurzer Trinkpause ging es dann an die Arbeit mit Hammer (Knüpfel) und Meißel. Es entstanden viele kreative Objekte die alle mit nach Hause genommen werden durften. 
Auch kleine Handwerker brauchen eine Pause, obwohl viele eigentlich gar keine Zeit dafür hatten, so sehr waren die meisten mit ihren kleinen Kunstwerken beschäftigt. Gestärkt mit Grillwurst und Weckle, Getränken, Apfel und auch was Süßem gings anschließend weiter zum „Schlangenweg“ mit einer kleinen sportlichen Einlage. Wer dann noch Lust hatte konnte sich gut gesichert von Hans an der Kletterwand beweisen. 
Die Kinder waren begeistert und viele kündigten ihre Teilnahme für das kommende Jahr schon mal an. 


Denkmal 17 – Das restaurierte Friedhofskreuz wurde wieder aufgestellt

Im Juni 2017 konnte das restaurierte Friedhofskreuz wieder an seinem angestammten Platz auf dem Friedhof aufgestellt werden und es verfehlt seine Wirkung nicht.
Wie schon seit Jahren in Massenbachhausen zur großen Zufriedenheit des Fördervereins DENK-MAL und nicht zuletzt des Landesdenkmalamtes, das auch dieses Objekt wieder bezuschusst hat, hat die Firma Roland Vorherr aus Creglingen gekonnt und zuverlässig gearbeitet.
Die Arbeiten am gusseisernen Kreuz wurden im Vorfeld von der Restauratorin Frau Labropoulou-Blumer durchgeführt. Die Vor- und Nacharbeiten am Standort sowie das Fundament wurden vom örtlichen Bauhof erledigt. An dieser Stelle ein besonderer Dank an den Bauhofleiter Herrn Ortwein.

Bericht über den Ausflug nach Mühlbach

Mit unserem Ausflug ins Steinhauerdorf Mühlbach landeten wir einen Volltreffer!

 

Bei sommerlichen Temperaturen verbrachten wir einen interessanten und geselligen Nachmittag in den Steinbrüchen. Ein Highlight war die extra für uns von Jens Reimold vom Natursteinwerk Friedbert Reimold, vorbereitete Sprengung und die anschließende Führung durch den Betrieb mit vielen interessanten Details zur, trotz schwerer Maschinen, immer noch harten Arbeit im Steinbruch.

 

Nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen und einer Probe der edlen Brände der Brennerei Holtz war der Besuch des Steinhauermuseums und dem nahen Sandsteinpfad angesagt. Zurück in der Steinhauerhütte von Hans und Renate Weilguni, unseren Gastgebern an diesem Nachmittag, konnten wir uns das deftige Steinhauervesper schmecken lassen. Lange wurde in gemütlicher Runde geplaudert bevor wir uns zu einem kleinen Abschlussspaziergang aufmachten, vorbei am imposanten 24 m hohen Kriegerdenkmal aus Mühlbacher Schilfsandstein und zurück über das „Schlangenwegle“ zum Bus. Mit Blick auf einen erlebnisreichen Nachmittag traten wir, chauffiert von unserem Vereinschef Walter Müller, den Heimweg an.

 

 

Ausflug des Förderverein DENK-MAL

Am Samstag, den 1. April 2017 plant der Förderverein DENK-MAL das erste Mal in der Vereinsgeschichte einen Ausflug ins „Steinhauerdorf” Eppingen-Mühlbach mit Führung im Steinhauermuseum und geführtem Rundgang im dortigen Steinbruch. Daran anschließend wartet auf uns in der Steinhauerhütte von Hans Weilguni ein deftiges Steinbruchvesper. So gestärkt werden wir in der Brennerei Holtz in Mühlbach zu einer Schnapsprobe mit Brennereiführung erwartet. Der Preis mit Fahrt, Führungen, Vesper und Schnapsprobe beträgt 20,00 € pro Person. Sollte die Teilnahme an der Schnapsprobe nicht möglich sein, wird eine kleine Alternative angeboten. Der Preis liegt hier bei 15,00 €/Person (bitte bei der Anmeldung angeben). Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Anmelden können Sie sich bei der Firma Müller-Reisen, Tel. 9711-0, Abfahrt 13.30 Uhr am Backhausplatz in Massenbachhausen. Die Rückfahrt ist um ca. 20.00 Uhr geplant. Die gesamte Vorstandsschaft mit ihrem 1. Vorsitzenden Walter Müller freut sich auf ihre Anmeldung.