Förderverein „DENK-MAL

Es gibt wohl in keiner württembergischen Gemeinde mehr Bildstöcke, Wegkreuze, Pietàs oder Sühnekreuze.

 

Der Förderverein „DENK-MAL“ wurde am 18. 07. 2002 gegründet, um diese große Zahl an Denkmälern zu pflegen, fachmännisch zu restaurieren und Instand zu halten und für kommende Generationen zu erhalten.

 

Weitere Ziele sind die Bekanntmachung und Verdeutlichung dieser Denkmäler und das Wecken der Neugier für diese bis zu über 500 Jahre alten Schätze.

Vereinssatzung
Beitragsordnung

Geschichte des Vereins

Motivation und Gründung

Die Wahrzeichen der Gemeinde Massenbachhausen, die Wegkreuze und Bildstöcke, sind zu sanieren, aber insbesondere ist deren Erhalt langfristig zu sichern.

Nachdem Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre, die „Wahrzeichen“ für 120.000 DM saniert worden waren, zeigen diese aufgrund der Witterungseinflüsse deutliche Zeichen, die auf eine teilweise dringend notwendige, neuerliche Sanierung hindeuten.

 

Deshalb wurde im Gemeindeanzeiger auf alle „Wahrzeichen“ hingewiesen und um die Übernahme von Patenschaften bzw. die Möglichkeit der Spende zum Erhalt der „Wahrzeichen“ aufgerufen. Die Resonanz war überwältigend.

Im Jahr 2001 und im ersten Halbjahr 2002 wurde mit dem Landesdenkmalamt, dem Finanzamt sowie anderen Institutionen die Gründung eines Vereines vorbereitet.

 

Am 18.7.02, um 17.00 Uhr war es dann so weit. Ein kleines Häuflein Interessierter fand sich auf Einladung der bürgerlichen und kirchlichen Gemeinde Massenbachhausen im Rathaus, großer Sitzungssaal ein, um den Förderverein „DENK-MAL“ ins Leben zu rufen.

Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 10,00 €/anno festgelegt. Der Wunsch der Gründungsmitglieder war, möglichst viele Interessierte als Mitglieder begrüßen zu wollen, weshalb der Mitgliedsbeitrag auf 10,00 € per anno festgelegt wurde.

 

Erster Vorstand

Im Rahmen der Gründungsversammlung wurde Herr Heinz Baumgärtner zum 1. Vorsitzenden, Frau Edith Kohler zur 2. Vorsitzenden, Frau Theresia Müller zur Schriftführerin und Herr Klaus Merkle zum Schatzmeister gewählt. In den Beirat gewählt wurden Herr Walter Müller und Herr Horst Baumgärtner. Zu Kassenprüfern wurden Herr Pfarrer Karl Ehrler und Christoph Schulz gewählt.

 

Änderungen Vorstandschaft

Änderungen gab es zwischenzeitlich – Nachfolgerin von Klaus Merkle als Kassier war Frau Ulrike Gerstlauer-Wittmann, die 2017 von Herrn Jens Baumgärtner abgelöst wurde. Änderung beim 1. VS Heinz Baumgärtner, seit Febr. 2016 Walter Müller. 2. VS Edith Kohler, Nachfolger seit Nov. 2016 Günter Engel. Als Gründungsmitglied und seit Vereinsgründung aktiv in der Vorstandschaft bzw. erweiterten Vorstandschaft sind Walter Müller und Theresia Müller

Aktivitäten des Vereins

Restaurierungen

Maßnahmen – von den 24 Objekten (Grabmal, Wegkreuze), von denen 21 als Denkmale geführt werden, wurden seit Gründung des Vereins 16 Wegkreuze und das Grabmal Wickenhäuser restauriert.

Ahnenforschung

Ortsfamilienbuch wird von Karl-Heinz Vetter, Mitglied im Verein, erstellt. Voraussichtliche Fertigstellung 2018.

113

Aktuelle Mitgliederzahl

Aktuelles

  • Ergebnisse der Hauptversammlung des Fördervereins DENK-MAL am 16.11.17


    Rückblick durch den 1. Vorsitzende Walter Müller gelungenen Auftritt des Vereins durch die neue Homepage Restaurierung des Friedhofskreuzes Vereinsausflug, der uns ins Steinhauermuseum und in den Steinbruch nach Mühlbach führte Der Verein beteiligte sich auch wieder beim Ferienprogramm der Gemeinde. Auch in diesem Jahr war der Besuch im Steinbruch in Mühlbach wieder eine gelungene Veranstaltung.   Wahlen Erster Vorsitzender: Wiederwahl von Walter Müller Kassierer: Nachfolger von Frau Gerstlauer-Wittmann als Kassier ist Herr Jens Baumgärtner gewählt Beisitzer: Nachfolger von Herrn Horst Baumgärtner ist Herr Karl-Heinz Vetter   Bericht der Kassiererin Frau Gerstlauer-Wittmann In ihrem Bericht konnte die Kassierin Frau Gerstlauer-Wittmann wieder einen positiven Jahresabschluss melden. Erfreulich ist, dass aufgrund von Neuzugängen die Mitgliederzahl auf 113 gestiegen ist. Entlastungen Vorstand und Kassiererin wurden einstimmig entlastet. Ehrungen und Verabschiedungen Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurde Frau Theresia Müller geehrt. Frau Gerstlauer-Wittmann wurde aus dem Vorstand verabschiedet....

  • Ferientag im Steinbruch auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg!

    Mit 33 Kindern an Bord startete der Förderverein DENK-MAL beim diesjährigen Ferienprogramm mit den Betreuern und dem 1. VS des Vereins Walter Müller, der den Bus lenkte, in den Steinbruch nach Mühlbach. Unser Gastgeber und Betreuer Hans Weilguni hatte wieder keine Mühen gescheut den Kindern einen erlebnisreichen Tag zu bieten. Nach einer Führung über das Gelände war die Überraschung groß, als Hans eine „echte“ Sprengung ankündigte. Ein Riesenknall und viel Rauch und das Ganze war auch schon vorbei – für alle wirklich sehr beeindruckend. Auf dem Weg zur Hütte wurde Material gesammelt, oft so schwer, dass der eine oder andere Mühe hatte den oder die Steine zu tragen. Nach kurzer Trinkpause ging es dann an die Arbeit mit Hammer (Knüpfel) und Meißel. Es entstanden viele kreative Objekte die alle mit nach Hause genommen werden durften. 
Auch kleine Handwerker brauchen eine Pause, obwohl viele eigentlich gar keine Zeit dafür hatten, so sehr waren die meisten mit ihren kleinen Kunstwerken beschäftigt. Gestärkt mit Grillwurst und Weckle, Getränken, Apfel und auch was Süßem gings anschließend weiter zum „Schlangenweg“ mit einer kleinen sportlichen Einlage. Wer dann noch Lust hatte konnte sich gut gesichert von Hans an der Kletterwand beweisen. 
Die Kinder waren begeistert und......

  • Denkmal 17 – Das restaurierte Friedhofskreuz wurde wieder aufgestellt

    Im Juni 2017 konnte das restaurierte Friedhofskreuz wieder an seinem angestammten Platz auf dem Friedhof aufgestellt werden und es verfehlt seine Wirkung nicht. Wie schon seit Jahren in Massenbachhausen zur großen Zufriedenheit des Fördervereins DENK-MAL und nicht zuletzt des Landesdenkmalamtes, das auch dieses Objekt wieder bezuschusst hat, hat die Firma Roland Vorherr aus Creglingen gekonnt und zuverlässig gearbeitet. Die Arbeiten am gusseisernen Kreuz wurden im Vorfeld von der Restauratorin Frau Labropoulou-Blumer durchgeführt. Die Vor- und Nacharbeiten am Standort sowie das Fundament wurden vom örtlichen Bauhof erledigt. An dieser Stelle ein besonderer Dank an den Bauhofleiter Herrn Ortwein....